Leichte bis mittelschwere Skitouren

Neu im Programm: Skitouren unter der Woche

Für alle Skitourenbegeisterten, die unter der Woche Zeit haben, bieten wir in unregelmäßigen Abständen leichte bis mittelschwere Skitouren an. Die Ziele werden kurzfristig, je nach Wetter und Schneeverhältnissen, ausgewählt.

Bei Interesse bitte Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir werden einen Verteiler erstellen und 2 Tage vor der Tour die Informationen versenden.

Tourenbegleiter: Brigitte Bock und/oder Hannelore Siflinger

Leichte, heimatnahe Skitour zum Saisonauftakt

Je nach Verhältnissen wählen wir ein Ziel, das in ca. 800 Hm und 2 h Aufstiegszeit zu erreichen ist. Anmeldung bei Hannelore Siflinger

Leichte Jahresabschluss-Skitour

Bei dieser Tour steht der gesellschaftliche Aspekt im Vordergrund. Je nach Schneelage wählen wir ein Gipfelziel um die 800 Hm, für die wir ca. 2 h Aufstiegszeit einplanen. Traditionell lassen wir das Jahr mit Glühwein und Plätzchen ausklingen. Anmeldung bei Hubert Frank

Leichte Winterwanderung auf den Pendling (1.563 m) im Inntal

Nachtwanderungen auf den Pendling zum Betrachten des Feuerwerks in Kufstein. Der Aufstieg ist einfach, aber im Dunkeln. Auch das Kufsteiner Haus am Gipfel ist geschlossen. Daher Stirnlampe, warme Kleidung und Brotzeit nicht vergessen. Gehzeit im Aufstieg ca. 1,45 h, im Abstieg ca. 1,15 h. Anmeldung bei Willhelm Bothar.

Rotwand-Reibn, Mittelschwere Skitour auf die Rotwand (1.884 m) und deren Umrundung im Spitzinggebiet

Ausganspunkt ist der Taubensteinparkplatz.(1.100 m). Von hier geht es der Piste Entlang zum Taubensteinsattel, von wo aus wir uns dann weiter Richtung Osten  am Taubenstein vorbei durch wundervolle Landschaften Richtung Rotwand aufmachen ,um diese zu besteigen. Bis dorthin gibt es schon einige Varianten, die wir uns anschauen können. Ebenso haben wir im Anschluss genügend Möglichkeiten, unsere Kondition auf die Probe zu stellen. Aufstieg je nach Variante ca.1.100- 1.600 Hm in 4-6 h. Anmeldung bei  Robert Hundschell.

Mittelschwere Skitour auf den Großen Traithen (1.852m) über das Steinerjoch

Beginnend vom Gasthaus Rosengasse steigen wir über die Saugasse und über die Nordwestflanke weiter zum Steinerjoch. Von hier aus geht es über den sehr aussichtsreichen Grat zum Gipfel. Für die Abfahrt stehen – je nach Verhältnissen – verschiedene Varianten zur Verfügung. Insgesamt ist für diese kurze, steile Skitour sicheres Aufsteigen (Spitzkehren) und Abfahren im steilen Gelände unbedingt nötig. Aufstiegszeit für die 750 Hm ca. 2 h. Anmeldung bei Michi Schneebichler.

Leichte Winterwanderung zum Rotwandhaus (1.737 m)

Wir starten am Spitzingsee und wandern hauptsächlich die Rodelbahn entlang zum Rotwandhaus. Von dort haben wir eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Berge. Je nach Wetter- und Schneelage gibt es evtl. auch die Option, auf den Gipfel zu steigen. Nach einer Einkehr im Rotwandhaus geht es gemütlich zurück zum Ausgangspunkt. Gehzeit im Aufstieg ca. 2,5 h, im Abstieg ca. 1,5 h. Anmeldung bei Willhelm Bothar.

Leichte Skitour auf den Wandberg (1.454 m) in den Chiemgauer Alpen.

Der Aufstieg beginnt am Parkplatz im Ritzgraben, hinter Sachrang. Vorbei an der Wildbichler Alm geht es über eine liebliche Almhügel-Landschaft bis zu einem Waldgürtel. Anschließend weiter über Wiesenhänge zum Gipfel. Die Aufstiegszeit beträgt ca. 2,5 h bei 1.000 Hm.
Anmeldung bei Hannelore Siflinger.

Leichte Winterwanderung zum Trainsjoch (1.707m) in den Bayerischen Voralpen

Diese Wanderung führt vom Ursprungspass über die Mariandlalm zum Trainsjoch (1.707 m)
Gesamtgehzeit für die 870 Hm ca. 5,5 h. Insgesamt eine leichte Wanderung, die aber im Gipfelbereich noch etwas anspruchsvoller wird. Einkehrmöglichkeit auf der Mariandlalm. Anmeldung bei Petra Schwaderlapp

Schwere Skitour auf das Kammerlinghorn (2.484 m) in den Berchtesgadener Alpen

Ausgehend vom Parkplatz (975 m) folgen wir der Straße in Richtung Hirschbichl. Danach zweigen wir auf der Forststraße in Richtung Kammerlinghorn ab. Im Anschluss im Bereich des Sommerweges  teilweise sehr steil zum Kamm hinauf. Anschließend in Richtung Westrücken bis zum Karlkopf (2.195 m). Von diesem nördlich noch ca. 300 Hm bis zum Gipfel des Kammerlinghorns  (2.484 m). Abfahrtvarianten  je nach Verhältnissen. Aufstieg ca.1.550 Hm in 6 -7 h. Anmeldung bei Robert Hundschell.

Tiefschnee / Variantenkurs

Tiefschnee und Variantentraining für Skifahrer und Tourengeher, die bereits Erfahrungen im freien Gelände gemacht haben und ihre Technik verbessern wollen. Ziel des Skitrainings ist es, skitechnische Bewegungsabläufe zu erfassen, zu variieren und bei schönen Variantenabfahrten angepasst ins Gelände zu übertragen. Der parallele Grundschwung auf der Piste ist Voraussetzung. Lawinenausrüstung wie unten beschrieben erforderlich. Felle werden nicht benötigt. Skigebiet je nach Schneelage (voraussichtlich Hochfügen). Kosten für Kurs 20 € + ca. 58€ für Liftkarte. Anmeldung bei Gerhard Schachtner.

Mittelschwere Skitour auf die Hochalm (2.011 m) in den Berchtesgadener Bergen

Von Ramsau (670m) aus führt uns die Tour anfangs über einen steilen, felsdurchsetzten Bergwald auf eine schön kupierte Hochebene mit genussvollen Skihängen. Wir erreichen keinen eigentlichen Gipfel, sondern eine von den imposanten Felsmauern der Blaueisspitz abgespaltene Kuppe. Die Abfahrt entspricht der Aufstiegspur. Es gibt unterwegs keine Einkehrmöglichkeit. Für die 1.350 Hm brauchen wir ca. 5 h. Anmeldung bei Helga Schweiger.

Leichte Winterwanderung zum Seekarkreuz (1.600 m) in den Bayerischen Voralpen

Das Seekarkreuz ist ein lohnender Vorberg über dem Isarwinkel. Ausgangspunkt für diese Wanderung ist das Schloss Hohenburg bei Lenggries (719 m). Eine Einkehrmöglichkeit bietet sich unterwegs auf der Lenggrieser Hütte. Die Gesamtgehzeit für die 880 Hm beträgt ca. 6 h. Anmeldung bei Petra Schwaderlapp.

Mittelschwere Skitour ins Schneekar (2.126 m) im Wilden Kaiser

Eine Skitour ins Schneekar gehört zu den Kaiser-Klassikern. Die Tour beginnt am Gasthof Jägerwirt (ca. 900 m). Von dort geht es zuerst entlang eines Forstweges und später über freie Hänge vorbei an der Wegscheid-Hochalm auf die freien Flächen unter den imposanten Felsen des Treffauers. Anschließend steigt man noch über eine Steilstufe in das beeindruckende Schneekar. Ab hier steilt das Gelände zunehmend auf. Bei sicheren Verhältnissen kann man bis zur Treffauer Lücke aufsteigen. Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsspur. Aufstiegszeit für die ca. 1.150 Hm etwa 3 h. Anmeldung bei Michi Schneebichler.

Mittelschwere Skitour auf den Pangert (2.550 m) in den Zillertaler Alpen

Der Pangert bietet auf seiner langen und breiten Nordflanke viel Pulverschnee. Oberhalb dieser schönen Skihänge steht man nach ca. 2,5 h und 1200 Hm Aufstieg. Dann aber hat man frei Auswahl. Die Tour startet am Gasthof Mösl zwischen Zell und Mayrhofen. Anmeldung bei Dominikus Speer.

Leichte Winterwanderung auf den Hirschkaser (1.352 m) in den Berchtesgadener Alpen

Wir starten vom Parkplatz Hochschwarzeck aus und folgen die meiste Zeit der Rodelbahn. Ein Abstecher lohnt sich auf den Toten Mann, von wo aus man auch eine herrliche Aussicht genießt. Einkehrmöglichkeit besteht im Hirschkaser (Sonnenterasse mit toller Aussicht). Wer möchte, kann sich für den Rückweg einen Schlitten ausleihen. Aufstieg ca. 1,5 h, Abstieg ca. 1 h (mit Schlitten schneller). Anmeldung bei Wilhelm Bothar.

Leichte Skitour auf die Hochplatte (1.592 m) am Tegernsee

Diese leichte Skitour mit ca. 750 Hm eignet sich für Anfänger. Wir starten am Winterstubenparkplatz im Schwarzenbachtals. Der Aufstieg durch lichte Wälder führt uns schließlich zu offenen Hängen auf die Hochplatte. Je nach Wetterlage und Lust können wir noch weitere Skigipfel, wie z.B. den Schönberg oder das Seekarkreuz, besteigen. Die Aufstiegszeit beträgt ca. 2 h. Anmeldung ist bei Dominikus Speer.
 

Mittelschwere Skitour auf das Regenfeldjoch (2.258 m) in den Kitzbühler Alpen

Ausgehend von der Erlauer Brennhütte geht es in ca. 4 h zum Regenfeldjoch. Anfangs gibt es zwar einen lästigen Talhatscher, dann aber geht es recht bald die insgesamt 1.100 Hm hinauf. Die Gipfelhänge sind frei und variantenreich. Anmeldung bei Dominikus Speer.

Kleine Reibn -mittelschwere bis schwere Skitour in den Berchtesgadener Alpen

Wir starten vom Parkplatz Hinterbrand Richtung Jenner Mittelstation. Über die Mitterkaseralm geht es zum Jennersattel (1.800 m). Von dort entlang eines Kammes weiter zum Stahlhaus. Es folgt ein Steilaufschwung durch eine Latschenzone, weiter über den Westgrat zum großen Gipfelplateau des Schneibsteins (2.276 m) mit einer herrlichen Aussicht. Anschließend fahren nach Südwesten Richtung Fagstein. Nach erneutem Anlegen der Felle queren wir ansteigend um den Fagstein herum in die steilen Grashänge des sog. Rossfeldes und weiter zum höchst möglichen Eckpunkt (ca. 1.900 m ). Von hier geht es über schöne steile Hänge hinunter zur Priesbergalm, zur Jenner Mittelstation und weiter über den Wanderweg zum Parkplatz. Für die ca. 1.400 Hm benötigen wir etwa 6-7 h. Es muss mehrmals auf- und abgefellt werden. Anmeldung bei Helga Schweiger.

Mittelschwere Skitour auf den Hochkönig (2.941 m)

Vom Arthurhaus führt der Weg mäßig steil, entlang der sonnigen Südseite der Mandlwände, bis zur Mitterfeldalm (1.695 m). Nachdem wir die Hütte hinter uns gelassen haben, folgt eine kurze Abfahrt über Lawinenstriche hinab zur Schneeklamm. Weiter umrunden wir die Mandlwände und steigen vorbei an der Torsäule hinauf zum weitläufigen Ochsenkar. Im Anschluss geht es zur  Schoberscharte (2.579 m) und weiter über kupiertes Gelände, in einem stetigen auf und ab, bis zum Matrashaus am Gipfel des Hochkönigs (2.941 m). Für die 1.450 Hm benötigen wir ca. 4-6 h. Anmeldung bei Robert Hundschell.

Mittelschwere Skihochtouren um die Amberger Hütte (2.135m) in den Stubaier Alpen

Abfahrt in Bad Aibling am Freitag um 13.30. Aufstieg von Grieß im Ötztal (1.572 m) in ca. 2 h zur Amberger Hütte. (ca. 550 Hm). Gipfelziele für die nächsten beiden Tage werden je nach Verhältnisse festgelegt. Möglich wären bspw. Hinterer Daunkopf (3.225 m), Schrankogel (3.496 m), Mutterberger Seespitze (3.305 m), Kuhscheibe (3.189 m).
Höhendifferenz jeweils ca. 1.200 m, Aufstiegszeit ca. 4-5 h. Gletscherausrüstung erforderlich. Anmeldung bei Gerhard Schachtner.

Mittelschwere Wanderung zum Heimgarten (1.790 m) in den Bayerischen Voralpen

Wir starten die Wanderung in Ohlstadt (700 m). Die etwas weitere Anfahrt lohnt sich, da es eine wunderschöne längere Winterwanderung ist. Für die ca. 1.250 Hm benötigen wir im Auf- und Abstieg insgesamt ca. 7 h. Anmeldung bei Petra Schwaderlapp.

Schwere Skihochtourenwoche im Wallis

Am 05.04. (Montag) um 5 Uhr Abfahrt in Bad Aibling nach Randa. Von dort Aufstieg zur Täschhütte (2.700 m) (1. Nacht). Am nächsten Tag geht es dann über den Alphubel auf die Britanniahütte (2. Nacht). Dann am dritten Tag auf das Strahlhorn und über den Adlerpass hinunter nach Zermatt. Dort Übernachtung in einer einfachen Unterkunft (3. Nacht). Danach Auffahrt mit der Bahn auf das kleine Matterhorn und Aufstieg zur Monte-Rosa-Hütte (4.Nacht). Am Samstag dann Aufstieg zur Signalkuppe und erneute Übernachtung auf der Monte-Rosa-Hütte (5. Nacht). Am letzten Tag dann Abfahrt ins Tal und Rückfahrt nach Bad Aibling. Insgesamt handelt es sich um anspruchsvolle Hochtouren jenseits der 4.000 er Marke. Komplette Hochtourenausrüstung inklusive Steigeisen ist erforderlich. Unkostenbeitrag 150.- €. Die Hütten kosten zusätzlich ca. 75 € (HP) pro Nacht, die Bahn nochmals 50 €. Möglicherweise kann es im Falle einer kurzfristigen Absage zu Stornogebühren bei den Hütten kommen, die nicht zurückerstattet werden können (maximal 50 €). Anmeldung bei Hubert Frank.

Leichte Frühlingswanderung zum Hochgern (1.748 m) in den Chiemgauer Alpen

Die Sonnenseite des Hochgern verspricht Mitte April schon eine Frühlingswanderung, obwohl es fast bis auf 1.800 m hinauf geht. Ausgangspunkt ist Marquartstein. Für die 1.000 Hm benötigen wir ca. 7 h im Auf- und Abstieg. Anmeldung bei Petra Schwaderlapp.

Das Klettertreffen mit Sylvia Klimesch findet nach Absprache statt!