Leichte Jahresabschlusstour

Bei dieser Tour steht der gesellschaftliche Aspekt im Vordergrund. Je nach Schneelage wählen wir ein Gipfelziel um die 800 Hm, für die wir ca. 2 h Aufstiegszeit einplanen. Traditionell lassen wir das Jahr mit Glühwein und Plätzchen ausklingen. Anmeldung bei Hubert Frank.

Mittelschwere Skitour auf den Großen Traithen (1852m) im Mangfallgebirge.

Am südlichen Ende des Parkplatzes, hinter dem Gasthaus Rosengasse, beginnt man die Tour beim DAV-Schild „Skibergsteigen umweltfreundlich“. Über die dahinterliegende Waldschneise Richtung Süden empor  An der oberen Hütte vorbei, auf der linken Seite des Kessels bleibend, Richtung Süden. Dann  über die steile, breite Schneise (Saugasse) hinauf. Hier setzt ein steiler, schmaler Kamm  an, dem man nach rechts  zu einem Sattel folgt. Aus dem Sattel nun in die steile, latschendurchsetzte Nordwestflanke und über sie empor bis zum 1.Gipfel Steilnerjoch. Bei  Hartschnee Abrutschgefahr! Nun immer entlang des Grates (Vorsicht Wechten!), das Unterbergjoch (1829m) überschreitend, zum Gipfel des Großen Traithen.  Mehrere Abfahrtsvarianten sind möglich. Sichere Verhältnisse, wie auch sicheres Steigen und Abfahren sind hier Voraussetzung. Der Berg bietet schon ein bisschen alpines Ambiente und vor allem eine tolle Aussicht.  Aufstiegszeit: 2 Stunden für ca. 750 m. Anmeldung bei Michi Schneebichler

Freeriden!

Wir suchen uns das beste Freeridegebiet aus, um im back country die Powderhänge nur so runter zu pflügen. Skigebiet: Individuell je nach Schneelage. Voraussetzung: Gute Skitechnik auf der Piste. Ausrüstung: Vollständige LVS Ausrüstung , Helm , Touren-  oder Freeride - Ausrüstung um ggf. wieder aufsteigen zu können. Kosten: Fahrkosten , Liftkosten und ggf. Verpflegung.  Die Liftkosten des Tourenbegleiters werden auf die Teilnehmer umgelegt. Anmeldung bei Robert Hundschell

Mittelschwere Skitour zum Geigelstein (1813 m) in den Chiemgauer Alpen

Der Aufstieg erfolgt von Ettenhausen (Schleching) vom Parkplatz Talstation der ehemaligen Geigelsteinbahn. Im Aufstieg werden ca. 1100 Hm  bewältigt. Aufstiegszeit ca. 3 h, Einkehrmöglichkeit besteht in den Wuhrstein-Almen.  Anmeldung  bei Hannelore Siflinger

Mittelschwere Skitour auf den Staffkogel (2.115 m) in den Kitzbüheler Alpen

Ausgangspunkt ist Aurach bei Kitzbühel. Wir folgen dem Wildalmgraben relativ flach taleinwärts auf der Rodelbahn (ca. 40 Minuten), bis wir im weiteren Verlauf links über die Staffalm (1.589 m) bis hinauf zum Oberreiter Joch (1.860 m) aufsteigen. Von dort geht es noch über einen etwas steileren Hang kurz zum Gipfel. Für die 1.100 Hm benötigen wir ca. 3 h. Anmeldung bei Brigitte Bock.

Mittelschwere Skitour auf die Hochalm ( 2011 m) in den Berchtesgadener Alpen

Von der Ramsau (670 m) führt uns die Tour anfangsüber einen steilen, felsdurchsetzten
Bergwald auf eine schön kupierte Hochebene mit genussvollen Skihängen. Wir erreichen keinen eigentlichen Gipfel, sondern eine von den imposanten Felsmauern der Blaueisspitz abgespaltene Kuppe. Die Abfahrt entspricht der Aufstiegspur. Es gibt unterwegs keine Einkehr. Für die 1350 hm brauchen wir ca. 4 Stunden. Anmeldung bei Helga Schweiger

Mittelschwere Skitour je nach Schneeverhältnissen im Mangfallgebirge oder Rofan

Z.B. Überschreitung Großer Traithen oder Rofanspitze mit Abfahrt nach Wiesing. Beide Ziele bieten interessante Varianten. Reicht der Schnee bis ins Inntal, wäre bei der Rofanspitze eine Abfahrt von über 1600hm das Schmankerl und die bevorzugte Tourenwahl. Aufstiegszeit: 4-5h ca.1200-1400 hm. Anmeldung bei Johannes von Kirschbaum

Mittelschwere Skitour ins Schneekar im Kaisergebirge

Eine Skitour ins Schneekar gehört zu den Kaiser-Klassikern. Start ist beim Gasthof Jägerwirt. Direkt vom Parkplatz entlang des Forstweges bis  zur Wegscheid-Niederalm. Geradeaus über schöne Hänge, ein Stück direkt am Bach entlang, diesen links auf einer kleinen Brücke queren und der Beschilderung zum Treffauer folgen. Vorbei an der Wegscheid Hochalm auf die freien Flächen unter den imposanten Felsen des Treffauers. Am kleinen Wasserfall über die Steilstufe in das beeindruckende  Schneekar. In dieser großen Mulde in mehreren Kehren höher, dann wird das Gelände steiler. Nur bei sicheren Verhältnissen können wir bis zur Treffauer Lucke aufsteigen! Aufstieg ca.3 Std für ca. 1150 Höhenmeter. Anmeldungen bei Michi Schneebichler

Leichte Skitour auf das Seekarkreuz (1.612 m) am Tegernsee in den Bayerischen Voralpen

Diese einfache Skitour, die hinter Wildbad Kreuth startet, ist für fitte Einsteiger ideal. Nach gemütlichen drei Kilometern geht es in den Wald hinein zu einer Forststraße, der wir bis zu einem weiten Talkessel folgen. Vor uns liegt nun der breite Gipfelhang, in dem auch für uns sicherlich noch unverspurter Schnee zu finden sein wird. Je nach Lust und Laune und vor allem je nach den Schneebedingungen können wir nochmals auffellen und den benachbarten Brandkopf besteigen, der ebenfalls schöne Skihänge zu bieten hat. Der Aufstieg zum Seekarkreuz dauert ca. 2,5 Stunden (800 hm). Anmeldung bei Dominikus Speer

Freeriden!

Wir suchen uns das beste Freeridegebiet aus, um im back country die Powderhänge nur so runter zu pflügen. Skigebiet : Individuell je nach Schneelage. Voraussetzung: Gute Skitechnik auf der Piste. Ausrüstung: Vollständige LVS Ausrüstung , Helm , Touren-  oder Freeride - Ausrüstung um ggf. wieder aufsteigen zu können. Kosten: Fahrkosten , Liftkosten und ggf. Verpflegung.  Die Liftkosten des Tourenbegleiters werden auf die Teilnehmer umgelegt. Anmeldung bei Robert Hundschell

Schwere Skitour - Der um den Geier tanzt - Lizumer Reib'n in den Tuxer Alpen

Eigentlich befinden wir uns bei dieser Tour im Tourengebiet der Lizumer Hütte. Damit wir diese lohnende Reib'n jedoch in einem Tag machen können, nutzen wir das Hüttentaxi, was uns einen 2-stündigen Talhatscher erspart und zum Toureneinstieg bringt: dem Anstieg auf den Geier 2857m. Danach folgen zwei Anstiege auf das Klammjoch und den Mölser Berg, von dessen Nordwestrücken wir mit einer hoffentlich unverspurten Abfahrt zurück zum Lager Walchen belohnt werden. Aufstiegszeit: 4-5h ca.1200-1300 hm. Anmeldung bei Johannes von Kirschbaum

Freeriden!

Wir suchen uns das beste Freeridegebiet aus um im back country die Powderhänge nur so runter zu pflügen. Skigebiet : Individuell je nach Schneelage. Voraussetzung: Gute Skitechnik auf der Piste. Ausrüstung: Vollständige LVS Ausrüstung , Helm , Touren-  oder Freeride - Ausrüstung um ggf. wieder aufsteigen zu können. Kosten: Fahrkosten , Liftkosten und ggf. Verpflegung.  Die Liftkosten des Tourenbegleiters werden auf die Teilnehmer umgelegt. Anmeldung bei Robert Hundschell

Mittelschwere Skitour auf den Mahlgrübler (2.749 m) in den Tuxer Alpen

Ausgangspunkt dieser einsamen Skitour ist Volderwildbad (1.104m). Zunächst führt uns der Weg auf einer Forststraße durch das Voldertal bis zu den Almwiesen der Vorbergalm (1.668m). Anschließend geht es über herrliches Skigelände zum Gipfel. Für die 1.650 Hm benötigen wir ca. 4 h. Anmeldung bei Brigitte Bock.

Mittelschwere Skitour zum Herrenstein (1900 m) im Kaisergebirge

Start ist am Parkplatz Hüttling, vom Stanglwirt in Going. Obwohl kein
Gipfel erreicht wird, bietet sich auf ca. 1900 m ein Riesenhang mit
idealer Neigung an. Die Aufstiegszeit beträgt ca. 3 1/2 h in denen 1100 Hm bewältigt werden müssen.  Anmeldung bei Hannelore Siflinger

Mittelschwere Skitour zur Alpeiner Scharte 2.959 m in den Zillertaler Alpen

Ausgangspunkt der Skitour ist das Gasthaus Touristenrast im Valsertal (1.350m). Anfangs geht es flach am Alpeinerbach aufwärts. Wir überwinden die erste Steilstufe und gelangen in ein weitläufiges Kar. Durch ideales Skigelände zieht sich die Spur bis unterhalb der Scharte. Die letzten Höhenmeter sind nochmals sehr steil. Eine gute Kondition ist für die 1.600 hm erforderlich, für die wir ca. 4,5 Stunden brauchen. Abfahrt wie Aufstieg. Anmeldung bei Helga Schweiger

Mittelschwere Skitour auf den Torhelm (2.452 m) im Gerlostal in den Zillertaler Alpen

Der beliebte Skitourenberg befindet sich einige km östlich von Zell am Ziller in einer Reihe mit vielen anderen Skibergen. Bei dieser moderaten Tour liegt die Schwierigkeit bei der Überwindung von 1200 hm (Aufstieg ca. 3,5 Stunden). Der Aufstieg führt über Wiesenhänge hin zur Weißbachalm. Ab der Waldgrenze führt uns unsere Spur über einen Rücken zum Gipfel. Dort können wir in den Nordhängen auf Pulverschnee hoffen. Anmeldung bei Dominikus Speer

Mittelschwere Skitour auf den Schafsiedel (2.447 m) über die Manzenkaralm, Kitzbühler Alpen

Meine erste DAV-Skitour als Teilnehmer führte mich vor vielen Jahren auf den Schafsiedel. Obwohl es windig und saukalt war, habe ich schöne Erinnerungen an diese Tour. Vor allem das Manzenkar beeindruckte mich mit seinen teilweise steilen Hängen, die es zu überwinden galt. Auch der zugefrorene See, auf dem eisiger Wind blies, blieb mir im Gedächtnis. Vom Gasthof Wegscheid in der Kelchsau geht es 1300 hm nach oben, wofür wir etwas mehr als vier Stunden brauchen. Bei der Abfahrt durch das Manzenkar haben wir großartige Skihänge. Anmeldung bei Dominikus Speer

Mittelschwere Skihochtour auf den Großen Möseler 3.480 m in den Zillertaler Alpen

Von unserem Ausgangspunkt am Schlegeisspeicher geht es über dessen Westufer Richtung Süden. Noch ein Stück im Flachen ehe es nach Osten steil aufsteigend den besten Aufstiegsweg empor zu einem großartigen Ziel geht . Zu überwinden sind nahezu 1.700 Hm für die wir ca. 4,5 h benötigen werden. Skihochtouren- und LVS Ausrüstung sind erforderlich. Anmeldung bei Robert Hundschell

Skihochtouren zum Zillerkopf 2995m und Reichenspitze 3303m, Zillertaler Alpen

Stützpunkt ist das Gasthaus Bärenbad im Zillergrund. Bis hier Anfahrt mit den Auto möglich.Am Samstag frühe Anreise und je nach Verhältnisse Aufstieg zum Zillerkopf-Skigipfel oder zur Wimmerscharte (Höhendifferenz ca. 1500 bzw. 1100 hm, Aufstiegszeit ca. 3,5 bzw. 4,5 Std).
Abfahrt zum Gasthaus Bärenbad, in dem wir auch übernachten.
Am Sonntag Aufstieg zur Reichenspitze (ca. 1850 Hm; 5-6 Std) und Abfahrt über das Zillerkar  zum Stützpunkt und Parkplatz.
Mittelschwere bis anspruchsvolle Skihochtour mit Steilpassagen, Gletscherausrüstung an der Reichenspitze erforderlich.
Frühzeitige Anmeldung wg. Hüttenreservierung erforderlich !
Anmeldung bei Gerhard Schachtner

Anklettern im Klettergarten

Der ehemalige Ruhpoldinger Steinbruch bietet südseitige Routen im 5. und 6. Schwierigkeitsgrad. Ideal um sich im Frühling wieder an den Fels zu gewöhnen. Erforderliche Ausrüstung: Helm, Sitzgurt, Kletterschuhe, Seil (ein Seil pro 2 Teilnehmern), 6 Express-Schlingen pro Teilnehmer, Sicherungsgerät und gute Laune. Anmeldung bei Ricardo Erckert

Das Klettertreffen mit Sylvia Klimesch findet nach Absprache statt!