JDAV-Kletterkurs für Jugendliche ab 13 Jahre

Im Kurs werden in einer kleinen Gruppe alle Elemente des Toprope- und Vorstieg-Ketterns entsprechend der Inhalte der DAV-Kletterscheine Indoor Schritt für Schritt erlernt. Neben der kompletten Sicherungstechnik gibt es im Kurs auch eine Portion Sicherungstheorie dazu. Am Ende können die DAV-Kletterscheine Toprope/Vorstieg abgenommen werden.

Kosten: Halleneintritt und Leihausrüstung, wenn benötigt vor Ort. Kursgebühr fällt für Mitglieder des DAV/JDAV Bad Aibling keine an.

Termine: Ab 12.04.2019 (8 Termine), einmal im Monat am zweiten Freitag im Monat, immer 16:oo Uhr in Stephanskirchen. Ab 13 Jahren. Anmeldung bei Henry Sommer.


Von der Halle an den Fels

An zwei Nachmittagen werden wir die Techniken und Kniffe erlernen, die es braucht, um am Fels im Klettergarten  zurecht zu kommen. Voraussetzung ist ein erfolgreicher Vorstiegskurs Indoor oder entsprechende selbsterworbene Kenntnisse. Ausrüstungsliste wird früh genug vor dem Kurs per Mail gesendet.
Kursgebühr : 20 ,- Euro pro Tag und Person. Zuzüglich Fahrt, Unterkunft, Verpflegung usw.
Anmeldeschluss ist der 30.03.2019. Anmeldung bei Robert Hundschell.

Alpinkletterkurs in Arco ( Gardasee)

Im schönen Italien werden wir die erforderlichen Kenntnisse erlernen, um eigenständig Alpinklettertouren durchzuführen. Voraussetzung ist ein erfolgreicher Vorstiegskurs Outdoor oder entsprechende, selbsterworbene Kenntnisse, sowie Kletterkönnen am Fels im 5.-6. Grad im Vorstieg. Unterkunft : Camping an einem der Plätze.
Ausrüstungsliste wird rechtzeitig vor Kursbeginn per Mail versandt.
Kursgebühr: 20 Euro pro Person und Tag. Zuzüglich Fahrt , Unterkunft, Verpflegung usw. Anmeldeschluss ist der 12.04.2019. Anmeldung bei Robert Hundschell.

Mittelschwere Rundtour über Gamswand (1.592 m) und Ruchenköpfe auf einsamen Pfaden im Mangfallgebirge

Die Bergtour führt über einsame Pfade über die Gamswand und rund um die Ruchenköpfe zum Soinsee und erfordert stellenweise Trittsicherheit und Schwindelfreiheit bei kleinen Kraxleinlagen. Ausgangspunkt ist Geitau. Die Gehzeit für die ca. 1.200 Hm und ca. 18 km beträgt im Auf- und Abstieg ca. 7,5 Std. und führt uns über die Schellenberger Alm zurück nach Geitau. Anmeldung bei Hans Maier

Einfache MTB Tour „ Über die Winkelmoosalm und Röthelmoosalm“

Vom Ausgangspunkt Seegatterl radeln wir gemütlich hinauf zur Winkelmoosalm und weiter durchs Hochmoor ins Heutal. Durch den Staubfall (Schiebestrecke) geht es  hinunter ins Fischbachtal und weiter nach Ruhpolding. Über weite Wiesen führt uns der Weg ins Urschlauer Tal und auf die Röthelmoosalm. Entlang des Wappbaches geht es schließlich hinunter zum Weitsee und entlang des Sees zurück nach Seegatterl. Für die ca. 50 km und 900 Hm brauchen wir in etwa 4 h. Einkehrmöglichkeiten im Heutal und in Ruhpolding. Anmeldung bei Oliver Kimpel.

Mittelschwere Wanderung zum Guffert (2.195 m) in den Brandenberger Alpen

In Steinberg am Rofan geht es los. Wir wandern ca. 3 h bis zum Gipfel und haben dann 1.200 Hm überwunden. Wer die leichten Kletterstellen im Gipfelbereich auf sich nehmen kann und will, sollte den von jeder Himmelsrichtung aus markanten Guffert auf jeden Fall einmal im Leben bestiegen haben. Anmeldung bei Thomas Weimann.

Mittelschwere Canyoningtour im Häselgehrbach bei Garmisch-Patenkirchen

Beim Canyoning folgt man dem Wasserlauf in der Schlucht. Dabei sind alle verschiedenen Arten von Hindernissen zu überwinden. Diese Hindernisse bewältigt man durch Abseilen und Abklettern, Springen und Rutschen in Pools. Die Häselgehrbach-Tour in der Nähe der Zugspitze ist eine sehr schöne Tour mit beeindruckenden Ausblicken. In dieser Schlucht ist man sehr viel mit dem Abseilen beschäftigt, Sprungmöglichkeiten sind eher selten. Die höchste Stelle ist 25 m hoch. Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Schwimmkenntnisse sind für diese Tour notwendig. Der Aufstieg in Badehose dauert ca. 35 Minuten, der Abstieg etwa 2,5 Stunden. Gestellt werden Neoprenanzug, Neoprensocken, Canyoningschuhe, Helm und Canyoninggurt. Die Ausleihe hierfür beträgt 25 €. Es können maximal 6 Personen teilnehmen. Anmeldung bei Dominikus Speer.

Lange Klettertour über das Wiederbandl auf die Watzmann Mittelspitze (2.713 m) in den Berchtesgadener Alpen

Das Wiederbandl ist einer der schönsten Kletteranstiege auf die Mittelspitze des Watzmanns. Die Tour ist über weite Strecken im II. Schwierigkeitsgrad und hat einige kurze III- Stellen. Diese Tour wendet sich an erfahrene Bergsteiger, die auch lange Touren zügig bewältigen können. Start ist früh morgens in der Schönau am Königsee, Parkplatz Hammerstil (47,603597N, 12,949000 O). Insgesamt sind bei dieser sehr langen Tour ca. 2.000 Hm zu bewältigen. Anmeldeschluss ist der 31.05.2019. Anmeldung bei Ricardo Erckert.

Bergsporttage am Ledrosee

Wir fahren gemeinsam zum Ledrosee zum Klettern, Klettersteigen, Bergwandern und Mountainbiken. Unterbringung ist am Campingplatz am Ledrosee. Die Übernachtung in Bungalows ist auch möglich. Sicherungskenntnisse sind Voraussetzung für die Teilnahme am Klettern. Die Touren werden je nach Verfügbarkeit eines Tourenleiters geführt oder müssen selbständig durchgeführt werden. Anmeldeschluss ist der 31.Mai, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Familien sind herzlich willkommen. Besprechung findet Anfang Juni statt. Anmeldung per Mail bei Sylvia Klimesch.

Gletscher- und Eiskurs für Anfänger und Fortgeschrittene

Kursinhalt u.a. Anseilen auf Gletschern, Knoten- und Sicherungstechnik, Gehen mit Steigeisen (auf Gletschern und im Steileis), Pickeltechniken, Abbremsen von Stürzen, Fixpunkte in Eis und Firn, Spaltenbergung. Am 23.06. erfolgt bei günstigen Verhältnissen eine Übungstour auf den Linken Fernerkogel. (3.277 m). Stützpunkt ist die Braunschweiger Hütte im Pitztal. Unkostenbeitrag 40,- € + Ü/HP + Fahrtkosten. Abfahrt ist am Freitag gegen 13 Uhr. Anmeldungen bis 31.05.2019 bei Hubert Frank.

Mittelschwere Hochtour auf das Zuckerhütl (3.505 m) in den Stubaier Alpen

Das Zuckerhütl ist der höchste Berg der Stubaier Alpen und kann mit Unterstützung der Seilbahn als Tagestour gemacht werden. Von der Bergstation Schaufeljoch (3.158 m) führt uns unser Weg zur Schaufelnieder, zum Pfaffenjoch und über den spaltenreichen Sulzenauferner zum Pfaffensattel. Vom Pfaffensattel steigt man dann direkt zum felsigen Gipfelaufbau. In schöner Blockkletterei (I-II) geht es in ca. 20 Minuten hinauf zum Gipfel des Zuckerhütl. Im Auf- und Abstieg sind jeweils ca. 700 Hm zu bewältigen. Die Gesamtgehzeit beträgt ca. 7 h. Für diese Tour ist eine komplette Gletscherausrüstung, sowie Trittsicherheit erforderlich. Es entstehen zusätzliche Kosten für die Seilbahn. Anmeldung bei Brigitte Bock.

Mittelschwere Mountainbike Runde um den Wildbarren

Wir fahren von Brannenburg nach Altenburg über teils recht steile, alte Karrenwege westseitig des Wildbarren bis zum Bichlersee. Einkehren werden wir in der Bichleralm. Nach der Rast fahren wir in Richtung Oberaudorf und zweigen recht bald auf einen tollen, gut fahrbaren Singletrail ab, der uns nach Niederaudorf führt. Von dort geht es über Radwege durchs Inntal zurück nach Brannenburg. Die Runde ist nicht für E-Bikes geeignet! Für die ca. 850 Hm und 35 km benötigen wir in etwa 3 h. Anmeldung bei Oliver Kimpel.

Mittelschwere Wanderung zum Schachenhaus (1.866 m) im Wettersteingebirge

Wir parken beim Olympiastadion in Garmisch-Partenkirchen und gehen durch die Partnachklamm und über den Kälbersteig bis zum Schachenhaus. Der Aufstieg dauert ca. 4 h und ist auch im Sommer angenehm, da er mitten im Bergwald verläuft. Wir werden rund 1.200 Hm bis zum Ziel überwinden. Am Ziel können wir das Schachenschloss von König Ludwig besichtigen und zu Mittag essen. Der Rückweg führt uns über die Oberreintalhütte. Von dort gehen wir am Forstweg der Partnach entlang, bis wir wieder die Partnachklamm erreichen. Anmeldung bei Thomas Weimann.

Mittelschwere Hochtour auf die Wildspitze (3.768 m) in den Ötztaler Alpen

Start in Bad Aibling ist am Freitag um 12 Uhr. Der Zustieg über die Breslauer Hütte wird auch als „Normalweg“ auf die Wildspitze bezeichnet. Beginnend in Vent (1.800 m) gehen wir am Freitag noch in 2,5 h die 1.000 Hm auf die Breslauer Hütte (2.844 m). Am nächsten Tag steigen wir dann über das Mitterkarjoch auf die Wildspitze. Für die 950 Hm benötigen wir ca. 3,5h. Der gesamte Abstieg von 2.000 Hm bis nach Vent hinunter dauert nochmals ca. 5 h. Für diese Tour ist die komplette Gletscherausrüstung erforderlich. Anmeldung bei Hubert Frank.

Alpinkletterkurs am Wilden Kaiser

Am „Koasa“ werden wir die erforderlichen Kenntnisse erwerben, um eigenständig Alpinklettertouren durchzuführen. Unterkunft wird eine der zahlreichen Hütten sein.
Voraussetzung ist ein erfolgreicher Vorstiegskurs „Outdoor“, oder entsprechende selbsterworbene Kenntnisse. Die Kletterschwierigkeit Grad 5.-6. sollte im Vorstieg beherrscht werden. Kursgebühr 20 ,- Euro pro Person und Tag, zuzüglich Kosten für Anfahrt , Verpflegung , Unterkunft usw. Die Ausrüstungsliste wird rechtzeitig per Mail versandt.
Anmeldeschluss ist der 09.06.2019. Anmeldung bei Robert Hundschell.

Mittelschwere Wanderung auf den Hohen Fricken (1.940 m) im Estergebirge

Der sehr steile Aufstieg erfordert Trittsicherheit und Kondition. Insgesamt sind ca. 1.270 Hm zu überwinden, wofür wir in etwa 3,5 h brauchen werden. Ein Highlight der Tour auf den Hohen Fricken sind die Kuhfluchtwasserfälle, eine Gruppe von drei Wasserfällen, die ein
einzigartiges Naturschauspiel bieten. Der Weg dorthin ist ohne Probleme für nahezu jedermann zu bewältigen. Der eigentliche Aufstieg zum Hohen Fricken hingegen ist kompromisslos steil. Belohnt wird man für die Strapazen mit einer fantastischen Aussicht
auf das Wettersteingebirge, das Karwendelgebirge und die Bayerische Voralpen. Anmeldung bei Petra Schwaderlapp.

Schwere Bergtour Hoher Dachstein (2995m) über den Johann-Klettersteig

Am Freitag starten wir gegen 16.00 nach Ramsau am Dachstein und steigen in ca. 30-45 min zur Südwandhütte (1.910 m) auf. Am Samstag geht es dann in ca. 1,5 h zum Johann-Klettersteig und über diesen in ca. 4 h und 600 Hm zur Seethalerhütte am Hallstätter Gletscher. Weiter über den Schulteranstieg (ca. 1 h; 300 Hm) zum Dachsteingipfel.
Abstieg zur Bergstation der Dachstein Gletscherbahn (ca. 1,5 h) und mit dieser zurück zum Parkplatz.
Anspruchsvolle Hochtour. Klettersteig im Einstiegsbereich E, sonst B,C und D. Klettersteigset, Steigeisen und gute Kondition erforderlich. Anmeldung bei Gerhard Schachtner.

Mittelschwere Rundtour auf den Hochstaufen (1.771 m) über den Goldtropfsteig in den Chiemgauer Alpen

Die Bergtour erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Drahtseilversicherte Passagen wechseln mit Gehgelände und vereinzelten Kletterstellen. Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz bei der Padinger Alm. Die Gehzeit für die 1.120 Hm beträgt im Auf- und Abstieg ca. 5,5 h und führt uns über das Hochstaufen Haus zurück zur Padinger Alm.
Anmeldung bei Hans Maier

Mittelschwere Bergtour zur Zugspitze (2.962 m) mit Übernachtung auf der Knorrhütte

Diese Tour beginnt bei der Ehrwald-Alm-Bahn mit einer Gondelfahrt zur Ehrwalder Alm (1.610 m). Von dort geht es über die Hochfeldneralm auf das Gatterl und weiter auf dem Plattsteig zur Knorrhütte (2.051 m), wo wir unser Nachtlager aufschlagen. Am nächsten Tag geht es dann durch die Karstlandschaft des Zugspitzplatts zur Gletscherbahn. Hierbei sind wir auf einem teilweise gesicherten, schwarz markierten Steig durch die Felsen hinauf zur Zugspitze unterwegs. Wer sich das nicht zutraut, nimmt die Bahn. Auf der Zugspitze genießt man ein atemberaubendes Panorama. Am 1. Tag sind wir ca. 4,5 h unterwegs, am 2. Tag dann nochmals 4 h im Aufstieg für die verbleibenden 900 Hm. Anmeldung bei Petra Schwaderlapp.

Mittelschwere Wanderung auf das Demmeljoch (1.924 m) im Vorkarwendel

Das Demeljoch ist ein langgestreckter Bergrücken im Vorkarwendel
Die landschaftlich sehr reizvolle Tour ist technisch leicht. Vermutlich aufgrund der Länge und der fehlenden Einkehrmöglichkeit ist sie auch wenig frequentiert, was für viele Wanderer sicherlich eher zu den Pluspunkten einer gelungenen Tagestour zählt. Für die 1.400 Hm planen wir im Aufstieg und im Abstieg jeweils ca. 4 h ein. Anmeldung bei Petra Schwaderlapp.
 

Mittelschwere Hochtour auf den Schrammacher (3410m) in den Zillertaler Alpen

Abfahrt am Freitag gegen 14.00 zum Schlegeisspeicher im Zillertal. Aufstieg in ca. 2 h zum Pfitscher Joch-Haus (2.276 m). Am Samstag Aufstieg erst über das Stampflkees und weiter in leichter und schöner Blockkletterei (I-II) über den Südgrat zum Schrammacher (ca. 4 h für 1.200 Hm). Der Abstieg erfolgt über das Oberschrammachkees zurück zum Parkplatz am Schlegeisspeicher. Insgesamt eine mittelschwere Hochtour mit Kletterstellen und einem Abstieg in unwegsamen Gelände. Gute Trittsicherheit ist erforderlich. Anmeldung bei Gerhard Schachtner.

Mittelschwere Wanderung auf die Hohe Kiste (1.922 m) im Estergebirge

Die Hohe Kiste ist ein markanter Berg über Eschenlohe. Die Aussicht vom Gipfel, insbesondere auf Krottenkopf und Walchensee mit allen üblichen Verdächtigen der Voralpen und weit darüber hinaus, ist sensationell. Zudem ist hier nur selten viel los. Für die ca. 1.300 Hm benötigen wir ca. 4 h im Auf- und 3 h im Abstieg. Anmeldung bei Petra Schwaderlapp.

Alpinkletten am Wilden Kaiser, Gemeinschafstour.

Der Wilder Kaiser bietet eine Vielzahl von alpinen Mehrseillängen , die wir je nach Kletterkönnen genauer unter die Lupe nehmen. Diese Veranstaltung ist kein Kurs!. Jede Seilschaft muss die Touren eigenständig durchführen. Übernachtet wird in einer der zahlreichen Hütten am Wilden Kaiser. Anmeldeschluss am 11.07.2019. Anmeldung bei Robert Hundschell.

Sportklettertage in der Fränkischen Schweiz

Wir starten am Donnerstag früh und besuchen direkt ein Sportklettergebiet, wo in allen Schwierigkeitsgraden geklettert werden kann. Auch am Sonntag wird bis zum späten Nachmittag geklettert. Sicherungskenntnisse, sowie der Nachstieg im unteren 5. Grad sind Voraussetzung für die Teilnahme. Wir übernachten am Campingplatz, die Übernachtung in einem nahegelegenen Gasthaus ist aber auch möglich. Anmeldung bis zum 31. Juli per Mail bei Sylvia Klimesch

Schwere Wanderung auf die Kramerspitz (1.985 m) im Wettersteingebirge

Wir fahren nach Garmisch-Partenkirchen und gehen über den Kramersteig zum Gipfel. Für die 1.200 Hm werden wir beim Aufstieg ca. 3,5 h brauchen. Der Abstieg führt uns über die Stepbergalm (Einkehrmöglichkeit) in ca. 2,5 h zurück zum Parkplatz. Anmeldung bei Thomas Weimann.

Mittelschwere Bergtour zum Schönbichler Horn (3.134 m)

Das Schönbichler Horn liegt mitten auf dem Berliner Höhenweg und wird somit automatisch bei einer Überschreitung vom Furtschaglhaus zur Berliner Hütte besucht. Der Gipfel dient als vorgeschobene Aussichtskanzel auf die Gletscherwelt rund um Möseler, Turnerkamp und Hochfeiler. Für die Besteigung sollte etwas Zeit mitgebracht werden, denn der Anstieg vom Schlegeisspeicher ist lange. Das fantastische Panorama entschädigt allerdings für die Mühen des Aufstiegs. Wir übernachten auf der wunderschönen Berliner Hütte. An diesem Tag überwinden wir ca. 1.400 Hm und werden ca. 6 h unterwegs sein. Am zweiten Tag haben wir noch die Möglichkeit zum Schwarzsee und wieder zurück zu Berliner Hütte zu wandern, bevor wir uns an den Abstieg machen und mit einer kleinen Busfahrt wieder unsere Autos erreichen. Anmeldeschluss ist der 15.August. Anmeldung bei Petra Schwaderlapp

Schwere Bergtour auf die Ackerlspitze (2.329 m) im Kaisergebirge

Vom Parkplatz der Wochenbrunner Alm steigen wir über die Wildererkanzel in leichter Kletterei (1. Schwierigkeitsgrad) zum Niedersessel. Als Schlüsselstelle gilt ein gut 20 m hohes Wandl, das fast senkrecht zu erklimmen ist. Es ist spärlich, aber angenehm mit Griffen und wenigen Tritten gesichert. Nach zwei schwierigen senkrechten Stellen und zwei ausgesetzten Querungen steigen wir in vielen Kehren und teilweise leichter Kletterei höher über den luftigen Grat zum Gipfel der Ackerlspitze. Nach der Gipfelrast geht es zunächst zurück in den Sattel zwischen Ackerl- und Maukspitze, dann weiter über den meist einfachen Grat (kurze ausgesetzte Stelle) zur Maukspitze (ca. 1 Stunde von der Ackerlspitze). Vom Gipfel steigen wir über den steilen, schrofigen Steig in den Niedersessel ab. Zurück über den Steilaufschwung und denselben Weg zurück ins Tal. Insgesamt sind ca. 1.500 Hm zu bewältigen. Gesamte Gehzeit ca. 8 h. Voraussetzung für diese Tour sind sehr gute Kondition, absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Anmeldung bei Brigitte Bock.

Mittelschwere Canyoningtour im Archbach bei Reutte

Beim Canyoning folgt man dem Wasserlauf in der Schlucht. Dabei sind alle verschiedenen Arten von Hindernissen zu überwinden. Diese Hindernisse bewältigt man durch Abseilen und Abklettern, Springen und Rutschen in Pools. Der Archbach bei Reutte ist eine klassische Spaßtour. In dieser Tour sind einige hohe Sprünge möglich, außerdem warten im Bachlauf viele kleinere Rutschen. Der Canyon ist relativ lang (1.600 m) und „flach“ (80 Hm), dennoch kommt man hier voll auf seine Kosten. Einige Stellen können mehrmals begangen werden. Die höchste Abseilstelle ist 25 m hoch. Für den Abstieg benötigen wir etwa 3 h.
Gestellt werden Neoprenanzug, Neoprensocken, Canyoningschuhe, Helm und Canyoninggurt. Die Ausleihe hierfür beträgt 25 €. Es können maximal 6 Personen teilnehmen. Anmeldung bei Dominikus Speer.

Mittelschwere Wanderung zur Rappenspitze (2.223 m) im Karwendel.

Ausgehend von der Falzthurnalm wandern wir in ca. 3,5 h die 1.130 Hm zum Gipfel der Rappenspitze. Der Abstieg dauert dann nochmal ca. 2,5 h. Anmeldung bei Petra Schwaderlapp.

Schwere Mountainbiketour Rund um den Hochgern

Von Staudach fahren wir Richtung Jochbergalm auf abwechslungsreicher Strecke. Nach etwa 500 Hm entscheiden wir je nach Kondition, ob wir das Hochgernhaus noch mitnehmen wollen oder nicht. Von den Jochbergalmen geht es weiter über Eschelmoos Richtung Brachtalm mit tollen Blicken zum Chiemsee. Die Tour weist alles auf, was MTB ausmacht. Nicht für E-Bikes geeignet. Insgesamt benötigen wir für die 1.700 Hm und 41 km ca. 5 h. Anmeldung bei Oliver Kimpel.

[12  >>